Spielbericht SVG – Heideck

Unter den Gesängen ihrer Fans und von Coach Handl gut eingestimmt wusste die Mannschaft um Kapitän Betz, um was es heute geht. Bei einer Niederlage wäre der Klassenerhalt nicht mehr zu schaffen, und so starteten die Spieler beherzt in die Partie. Großweingarten war von Anfang präsent und versuche die Gäste früh unter Druck zu setzen. Dies gelang bisweilen gut, und so ergab sich auch die erste richtige Torchance nach 17 Minuten, als Meyer einen Querpass in der Heidecker Hintermannschaft 20 Meter vor dem Tor abfangen konnte, und ohne zu zögern mit einem satten Linksschuss ins linke Toreck die Führung erzielte. Dieser Rückstand gab zuerst einmal Sicherheit, und die beiden Mannschaften ließen in der Folge wenig zu. Die Partie war über 90 Minuten von beiden Teams engagiert und zweikampfbetont geführt, ohne jedoch unfair zu sein. Die zweite Halbzeit gehörte dann aber den Heideckern, die ein ums andere Mal die Großweingarter Hintermannschaft stark beschäftigten und zu guten Chancen kamen. Michael Loy im Kasten der Großweingarter musste mehrmals mit katzenartigen Reflexen für seine bereits geschlagenen Hinterleute klären und wurde mit seinen Paraden zum Matchwinner. Denn trotz gelegentlichen Konterchancen war von den Großweingartern nur noch wenig konstruktives in der Offensive zu sehen. Und doch hätte Zottmann 5 Minuten vor dem Ende die Entscheidung herbeiführen können, als er einen Elfmeter, den Schottdorf nach einem Konter herausgeholt hatte, an den Pfosten setzte. So mussten die Kirschendörfer bis zum Ende zittern, behielten aber dann doch die Oberhand.