Positiver Jahresrückblick nach erstem Amtsjahr

GROSSWEINGARTEN – Dass die Tätigkeit als 1. Vorsitzender des SV Großweingarten so viel Freude mit sich bringt konnte sich Hans Dafinger noch vor einem Jahr kaum vorstellen. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins konnte der Vorstand auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken, das sprichwörtlich „Lust auf mehr“ weckt. Dabei wurden vor allem der Zusammenhalt der Mitglieder und die Bereitschaft, sich für den Verein zu engagieren, als Säulen des Erfolgs identifiziert.
Im vergangenen Jahr hat sich beim SV Großweingarten viel verändert. Neben der Position des Vorsitzenden mussten nach den Neuwahlen 2011 viele andere Ämter neu besetzt werden, was die große Herausforderung von Hans Dafinger und der gewählten Vorstandschaft sein sollte. Mit Martin Dafinger und Norman Ulfig als Verantwortliche der Gaststätte sowie mit Gerhard Hauser als Platzwart konnten aber sehr schnell Schlüsselpositionen mit Namen hinterlegt werden. Wie wichtig diese Tätigkeiten für den Verein sind stellte auch Kassier Stephan Zottmann bei seinem Kassenbericht dar. So ist die Gaststätte aus dem Verein nicht wegdenkbar und auch Gerhard Hauser konnte mit seinem Sachverstand dem Kassier größere Ausgaben ersparen. Positiv wurden auch die vielen Vereinsfeste und Veranstaltungen empfunden, deren Gelingen ausschließlich vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder abhängig war. Ein Highlight war sicherlich der Kirschencup im Sommer, der als Hobby-Turnier vor allem die Dorfgemeinschaft näher zusammenrücken lies. Natürlich sind aber auch Weinfest, Christbaumverlosung, Schafkopfturnier und Faschingsveranstaltungen zu nennen.
Auch die sportlichen Ereignisse stimmten die Vereinsmitglieder zufrieden. Dies nahm Hans Dafinger auch zum Anlass, noch mal den früheren Trainer Rene Ferstl für seine Tätigkeit beim SVG und für das Erreichen des Klassenerhalts zu danken. Mit seinem Nachfolger Stephan Handl sei man darüber hinaus höchst zufrieden. Vor allem die Art und Weise, wie er mit 26 Jahren die Mannschaft führt und junge Spieler integriert ist bemerkenswert. Außerdem steht er nach seiner Verletzung wieder in der Rückrunde als Spieler zur Verfügung und kann auf dem Platz zusätzliche Akzente setzen. Auf die Entwicklung des Jugendfußballs ist man beim SV Großweingarten besonders stolz. Gerade in den jüngeren Jahrgängen hat die Anzahl der fußballbegeisterten Kinder zugenommen. Als Teil der JFG Hopfenland konnte man in der U15-Jugend sogar den Kreismeistertitel gewinnen. Weil die Jugendarbeit dem SV Großweingarten so wichtig ist, wurde schließlich auch die Ausbildung der Jugendtrainer durch den BFV mit vereinseigenen Mitteln bezuschusst. Stolz ist auch die Tennisabteilung, dass man auch in der kommenden Saison mit 2 Jugendmannschaften (U18 und U12) am Spielbetrieb teilnehmen kann, während beim Erwachsenen-Tennis eher der gesellschaftliche Aspekt im Vordergrund steht.
Am Ende der Jahreshauptversammlung ergriff schließlich der stellvertretende Vorsitzende Christan Trelka das Wort, um Hans Dafinger für seinen unermüdlichen Einsatz für den SVG zu bedanken. Gerade im ersten Jahr ist es oft schwierig die Weichen richtig zu stellen. Mit Hilfe einer starken Gemeinschaft kann sich aber Hans Dafinger bereits nach dem ersten Jahr vorstellen, nach seiner dreijährigen Amtsperiode noch mal für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren.